Wintertal

Das Forum zum Rollenspiel-Server
Aktuelle Zeit: Fr 17. Sep 2021, 00:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Die besoffenen Zwerge - Wöchentliches Event 04.04.08
BeitragVerfasst: Fr 4. Apr 2008, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 16. Feb 2006, 22:28
Beiträge: 317
Mit einem Knall fliegt die Tür der Schänke auf. Ein junger Zwerg mit schwarzem Bart steht darin und übergibt sich fast im gleichen Moment direkt in den Schnee vor der Tür und hustet danach kräftig. Begleitet wird er von schallendem Gelächter aus der Taverne. Ein anderer Zwerg drängt sich an ihm vorbei, er wirkt jung, ebenso wie der Erste und ist neben seinem Streithammer auch noch mit einem Fass bewaffnet, welches wohl zweifelos Ale oder Schnaps enthält. Mit einem breiten Grinsen steigt er über seinen Gefährten hinweg und lässt einen schnippischen Kommentaren über dessen Standfestigkeit, dann tritt er auf den Platz, stolpert fast und sieht sich um. Hinter ihm folgt ein dritter Zwerg mit Axt. Er wirkt älter als die ersten beiden und sein roter Bart reicht fast bis an seinen Waffengurt heran. Unsanft verpasst er dem Zwerg in der Tür einen Stoß und bahnt sich so seinen Weg nach draußen und brüllt Naaa wer hat Lust ein paar von den Schweinefressen auf unsere Größe zu stutzen, hm? Offensichtlich ist, dass auch er schon genug Schnaps für heute gesehen hat.

Drachentöter Snirek zuckt zusammen als er den Kanll hört, sein Kopf und Blick schnellen in die Richtung des Geräuschs und seine Hand verkrampft sich um seine Waffe. Als er sieht was da aus der Schänke kommt blecken sich seine Zähne fast wie von selbst und enblößen die Spitzen, sein Körper aber schrumpft fast als Snirek sich weiter zusammenkauert und ganz langsam versucht auf der Bank weiter nach hinten zu kommen und sich so klein wie möglich zu machen. Mit hin und her huschenden Augen und ängstlichem Blick hält er die Zwerge im Auge.

Knecht Ismael betritt den Platz eben als die Türe krachend aufgeht und staunt nicht schlecht wer da aller aus der Schenke tritt. Seit wann waren so viele Zwerge in Wintertal? Waren die etwa alle in seiner Gilde? Der Gedanke erfreut ihn und er sieht den rothaarigen durchdringen and. Was sagte er? Schweinefressen?

Thorgrim Stollengrollen tritt hinter den drei anderen Zwergen aus der Schänke. Seinen ergrauten Haaren und dem langen Bart nach ist er devinitiv der älteste der Zwerge. Doch scheint er auch noch gut beisammen zu sein, denn grade leert er einen Krug Ale den er achtlos über die Schulter zurück in die Schänke wirft. Er grinst als er den kotzenden Zwerg sieht und strafft sich ein wenig. Seine Schritte zeugen ebenso wie die der anderen Zwerge von reichlichem Alkoholgenuss doch ein wirkliches Wanken sieht anders aus. Er trägt einen großen Hammer bei sich und lässt erstmal seinen Blick über den Platz schweifen.

Ratsherr Alfius sieht ebenfalls in Richtung Schänke. Sofort nimmt er seinen Drachentöter in die Hand und wartet ab was weiter geschieht. Er schnippt kurz mit den Fingern und sieht dabei Xeros an.

Xeros hebt kurz den Kopf, legt sich aber wieder hin als er das Schnippen hört und frißt weiter gemütlich das Würstchen.

Grossherzogin Cana schlendert aus dem Wohnviertel, gehüllt in ihren schwarzen Mantel und die Kapuze auf ihrem Haupt. Langsam sind ihre Schirtte.SIe kommt am Rand des Platzes an und staunt nicht schlecht als sie die vielen Zwerge sieht .oOWer sind denn die?Oo. fragt sich die junge Elfe und mustert die Zwerge von weitem.

Grossfürst Skasae kommt auf den Platz und schaut sich um... kein Venlesh in Sicht. Dafür waren allerdings zahlreiche andere Leute auf dem Platz. Dieser langweilige Mensch... Ein Goblin, ein Elf, und eine Gruppe Zwerge welche anscheinend versuchen ihre Feuchtfröhliche Stimmung über den Rest des Wintertals zu verteilen. Er runzelt die Stirn, nimmt den Speer von seiner Schulter um sich darauf zu stützen während er betrachtet wie sich die Situation wohl entwickelt. Am rande bemerkt er noch Cana... doch alsbald schweift sein Blick wieder zu den Zwergen.

Drachentöter Snirek beobachtet die Zwergenbande genau, und falls sich ein Moment ergäbe in dem er seine Position unbeobachtet glaubt ließe er sich hinter der Bank nach unten fallen um dahinter Sichtdeckung vor den Zwergen zu nehmen.

Bauer Shail war vor einigen Minuten vom Wald in die Richtung des Platzes gegangen und als er Geräusche vernahm ging er auf diesen zu. Er hatte seine Kapuze auf und stand nur am Rande des Marktes an einem Haus um sich einen Überblick zu verschaffen. Irgendwie war mehr los als sonst.

Ein neuer Anfall von Übelkeit überkommt den Zwerg an der Schänkentür und lässt ihn in die Knie sinken, dann übergibt er sich erneut und verfehlt sich dabei nur knapp selbst. Der zweite Zwerg dreht sich herum und trit an ihn heraum um ihn spöttisch zu begutachten Na komm schon Sagreg, da verträgt ja meine Frau mehr als du. Ab jetzt bekommst du nur noch Ziegenmilch lallter er ihm leicht entgegen. Der Rotbart hat inzwischen den Goblin erspäht, kann die Kreatur allerdings aufgrund seines getübten Blickes noch nicht so recht einschätzen. Da ist doch einer oder? brüllt er wie schon zuvor Aber der ist ja schon gestutzt... oder ist das ne Waldratte? Der Zwerg kneift die Augen zusammen Heee, Thorgrim guck mal da! Kannst du erkennen was das ist? wendet er sich an den graubärtigen Zwerg und deutet auf Snirek.

Knecht Ismael nähert sich Cana als er sie erkennt. Cana!... Wisst ihr wer die werten Herren sind? fragt er und schon ruhen seine Augen wieder auf ihnen,er mustert auch den ergrauten Zwerg sodann aber den Goblin. Was ist dann das? Der ist ja winzig! meint er überrascht, denkt aber dass es sich sehr wohl um einen Goblin handelt.

Bürgermeisterin Aurelia kommt aus dem Wohnviwertel geritten auf ihren Einhorn Diamand am dorfpaltz angekommen bleibt sie erst mal erstaunt stehen was ist den hier heute nur los ?" sie sieht sich das Gewussel an und beschliest erst mal am Rand stehen zu bleiben und abúwarten

Drachentöter Snirek lässt sich entgültig von der Bank fallen, nachdem er offenbar zulange gezögert hatte, als der Zwerg nach ihm deutet. Mit aller Gewalt versucht er sich dahinter so gut es geht in Deckung zu zwängen und vertraut ersteinmal seinen Lauschern um die Situation einzuschätzen. "Verdammt warum immer ich" murmelt er ganz leise vor sich hin und hofft daß nicht allzuviel von ihm vorsieht - vor allem seine Ohren nicht.

Ratsherr Alfius beobachtet genau was die Zwerge da sagen - und vor allem WOHIN Sie deuten. Ach ja - die Jungs wollen ja Orks und Trolle jagen! Aber Snirek ist doch weder das Eine noch das Andere denkt er sich und muß grinsen als er die Zwerge herumtorkeln sieht. Dann geht sein Blick zu Snirek - er wollte doch zu gerne sehen wie der Goblin auf die Aussagen der Zwerge reagierte...

Xeros hat das Würstchen gefressen und schleckt sich mehrmals. Dann blickt er seinen Herrn an - und dann in Richtung der Zwerge und dann zu Snirek. Er setzt sich hin und ist jetzt richtig hellhörig.

Thorgrim Stollengrollen schaut auf und folgt dem Deuten mit seinem Blick. Er kneift leicht die Augen zusammen um mehr erkennen zu können und grinst dann leist. Scheint als hätten wir heute Glück Jungs! Da ist eine von den Schweinefressen, ist zwar nur ne Kleine aber wer wird denn schon wählerisch sein. Sein Grinsen wird böser und gemeiner und schon fast unbewusst streicht er über seinen Hammer. Dann meint er auf zwergisch Verteilt euch Jungs damit uns die kleine Pestratte nicht abhaut. DU auch Sagreg, was für ein verdammtes Weichei du doch bist! Los jetzt! Er selbst geht langsam ein paar Schritte vor und schaut dabei auf dem Platz umher ob nicht vielleicht doch noch lohnendere Beute auftaucht.

Grossherzogin Cana wendet sich an Ismael als er sie anspricht und hebt nur selbst fragend die Schultern "Verzeiht Ismael..ich habe keine Ahnung..ich sehe sie zum ersten mal..." sagt sie und mustert nochmals die Gruppe von Zwergen. DAnn lässt sie ihren Blick über den Platz schweifen um vielleicht noch andere paar bekannte Gesichter zu erkennen, erblick dabei auch Skasae, Shail hat sie noch nciht gesehen. Heute ist wirklich sehr viel los...sie blickt kurz in die Richtuntung wo der kleine Goblin ist "Ich würde mal sagen..das ist ein Goblin?" sagt sie und wendet dann ihren blick wieder zu den Zwergen..was für ein betrunkener Haufen.

Grossfürst Skasae runzelt die Stirn als er das ganze so betrachtet "Bei allen Göttern an die ich nicht glaube..." murmelt er vor sich hin. Das hier hatte das beste Potenzial ein Menschenauflauf zu werden. Skeptisch betrachtet er die Zwerge... die war vieleicht nicht ganz die Art von Abwechlung an die er gedacht hatte, jedoch war es durchaus Interessant zu beobachten.

Bauer Shail hat vor sich vorerst nicht dem Platz zu nähern. Die Zwerge hat sichtbar kein Interesse an einem Elfen, und wenn würden sie ihn nicht gleich erkennen. Er setzte sich also wie üblich unterm Schatten des Vordaches auf ein altes Fass und zog die Beine an. Sonderbar, er hatte diese Zwerge, die sichtlich betrunken schienen hier noch nie gesehen. Als er nach links blickte erkannte er zwei weitere Gestalten, und als ihm ein Geruch zuflog glaubte er zu meinen dass es Cana war.

Ratsherr Alfius steht auf, wirft noch einmal etwas Holz ins Feuer, nimmt seinen Drachentöter und geht auf Cana zu. Dann schnippt er kurz und reicht dann Cana mit einem Lächeln die Hand.

Xeros bleibt an der Feuerstelle sitzen und sieht seinem Herrchen nach. Erst als er das Schnippen hört läuft er Ihm nach. Dann setzt er sich neben seinen Herrn, blickt zu Cana hoch und gibt Pfötchen.

Knecht Ismael antwortet der Elfe. Ja schon..was haben sie.. das ist aber nicht fair... Nicht dass sein Goblin sich je darum bemühen würde fair zu sein, aber trotzdem.. so viele auf den einen. er kratzt sich hinter dem Ohr. Ich hasse die Grünhäute, aber bei dem Winzling fällt es selbst mir schwer eine Gefahr in ihm zu sehen. Der kann bestenfalls auf unsere Füße einstechen..

Der rotbärtige Zwerg nickt und setzt ein selbstsicheres Lächeln auf, dann marschiert er quer auf den Platz um sich der Bank hinter welcher der Goblin verschwunden ist in einem Bogen zu nähern. Ich nehme die linke Seite... brüllt er auf zwergisch zurück und streicht beinahe liebevoll über den Griff seiner Axt. Leiser meint er dann Aus dir macht Skarf einen neuen Münzbeutel...

Währendessen müht sich der letzte Zwerg, names Dain ab, Sagreg wieder auf die Füße zu bekommen und stürzt dabei fast selbst im Schnee. Komm schon, du hast doch gehört was der Stollengrollen sagt. Mit etwas Mühe gelingt ihr Vorhaben und Sagreg steht, wenn auch etwas unsicher. Icchh hoohol ihhn mirrr! lallt der hoffnungslos betrunkene Zwerg und stolpert quer auf die Bank zu, fällt jedoch schon auf halber Strecke in den Schnee, während sich Dain nun parallel zu Skarf von der rechten Seite nähert.

Drachentöter Snirek hebt nach kürzester Zeit vor Neugier und Angst den Kopf langsam wieder der Bank hoch um zu sehen was passiert. Als er merkt daß die Zwerge ihn sehr wohl bemerkt haben springt er auf, blickt kurz hektisch um sich und flitzt dann aus seinem Versteck auf die nächste Seitengasse, die möglichst nicht schon von Zwergen blockiert wurde und die ihn von den Zwergen wegführen würde zu und kreischt "Ich waaaars niiiiicht!!!" Alle anderen Wesen auf seinem Weg sind für ihn in dem Moment nichts anderes als Hindernisse die er so knapp wie möglich umrennen (oder unterrennen falls möglich) würde um möglichst keinen Zentimeter an Weg zu verlieren. Falls er keinen freien Fluchtweg ohne Zwerg sieht würde er je nach Lage auf einen Einzelnen der am betrunkensten aussieht zuhalten und versuchen im richtigen Moment einen Haken zu schlagen oder über ihn hinwegzuspringen falls es möglich erscheinen würde.

Thorgrim Stollengrollen blickt missmutig auf Sagreg und spuckt in den Schnee. Nun gut dann würden sie sich die kleine Pestratte eben zu dritt vornehmen. Eine wirkliche Gefahr würde sie wohl eh nicht sein. Er setzt sich ebenso wie Skarf und Dain in Bewegung und nährt sich dabei dem Goblin von vorn. Leise lacht er vor sich hin da sich der Goblin wohl hinter der Bank verstecken will. Auf zwergisch meint er zu den anderen Schaut euch diese kleine Ratte an, wie jämmerlich sie versucht sich zu verstecken um ihr armseliges Leben zu retten! HA! Er spuckt nochmal aus und zieht dann langsam seinen Hammer Wer es schafft ihm als Erster den Kopf zu knacken dem gehört die Leiche! meint er noch zu den anderen Zwergen und läuft gemein grinsend weiter auf die Bank zu.

Grossherzogin Cana erblickt Alfius als er auf sie zukommt und ihr seine Hand reicht, die junge Elfe reicht auch ihm die HAand und schüttelt sie "Seid gegrüßt" sagt sie und schaut zu dem Hund und beugt sich etwas zu ihm runter um auch ihm seine Pfote entgegen zu nehmen "Auch dir hallo, du kleiner" sagt sie und richtet sich weider auf, hört dann die Worte von Ismael und schut wieder zu dem goblin und den Zwergen "Also wirklich...was erlauben die sich..er hat ihnen doch gar ncihts gemacht" erweidert sie nur darauf und hofft, das die Zwerge zu betrunken sind um einen kleinen Goblin zu fangen, der gar nichts gemacht hat.

Grossfürst Skasae betrachtet die ganze Scene... irgendwo tief in ihm regt sich der Hüter, welcher früher über den Platz wachte, doch diese Zeiten waren schon lange vorbei. So bleibt er einfach stehen und wartet ab. Er hatte nichts gegen den Goblin... allerdings war er auch nciht für ihn. Hauptsächlich wollte er eigentlich die Schow genießen.

Bauer Shail sieht den Goblin einige Seitenstrassen weiter Reisaus nehmen und musste leicht mit dem Kopf schütteln. Das war ein wenig wie unter kleinen Kindern, mochte es an der Grösse liegen oder an der Art, wie die Zwerge auf den Goblin stürmen wollten. Er erkannte nun auch Alfius, der sich zusammen mir einem Hund Cana genähert hatte. Da musste er an Ceres denken, und fragte sich wo dieser geblieben war.

Sagreg ächzt mit dem Gesicht im Schnee und übergibt sich ein drittes Mal als er sich auf alle Viere stemmt. Wooo kommmmt des denn nuuur allhes heer, verdammd... lallt der Zwerg und hockt sich unsicher in den Schnee, nachdem die Übelkeit wieder abflaut. Dain stapft weiter auf die Bank zu und bemerkt nicht, dass Snirek schon längst geflohen ist. Nur Skarf sieht den Goblin flüchten und sprintet los, um ihn zu verfolgen. Da hinten rennt das Ding! brüllt er um die Anderen darauf aufmerksam zu machen und zieht im Laufen seine Axt, muss aber bald einsehen, dass er in Rüstung dem ohnehin schnelleren Goblin nicht einholen wird. So bleibt er stehen, stemmt die Hände auf die Oberschenkel und keucht. Verdammt, ohne Schnaps hätt ich den Mistkerl gehabt!

Bürgermeisterin Aurelia steigt von Diamand ab und geht mit ihr in Richtung Alfius und Cana seid gegrüßt Alfius und seid auch gerüßt Cana " sie nickt beiden freundlich zu " sagt kan mir jemand von euch bitte sagen warum die Horte Zwerge den kleinen Goblin jagen? sie schaut fragend in die Runde

Knecht Ismael bemerkt Alfius erst jetzt so gebannt hat er das Geschehen mitverfolgt, er nickt ihm freundlich zu und sieht dann zu den Zwergen. Er muss sich beherrschen um dem Knirps nicht mit ein wenig Magie aus zu helfen, aber bestimmt musste er schon öfter wegrennen. Und wie er an der Schnelligkeit des Goblins erkannte machte er seine fehlende Kraft durch Geschwindigkeit wieder wett. Er schmunzelt und erlaubt sich dann Alfius kurz zu mustern, und dessen Hund ehe er den Blick weiter und wachsam über den Platz gleiten lässt um Zwerge und neuge Gesichter im Auge zu behalten, da war ein Echserich, aber nein.. Moment den kannte er doch. .. Das war doch dieser...

Ratsherr Alfius begrüßt nun auch Shail und geht dann weiter zu Aurelia. Er grüßt auch Sie mit einem grinsenden Nicken. Dann streichelt er Diamant über Hals und Kopf, greift dann in seine Tasche, holt einen Apfel heraus und hält ihn Diamant vor die Nüstern.

Xeros läuft hinter seinem Herrchen her und erkennt Aurelia. Mit einem erfreuten "Wuff" begrüßt er Sie und setzt sich hin. Auch hier gibt er Pfötchen während sein Schwanz den Schnee aufwirbelt und nach links und rechts verteilt.

Thorgrim Stollengrollen flucht lauthalt auf zwergisch los als er erkennt das der Goblin wohl den anderen beiden Zwerge entkommen ist VERDAMMT NOCHMAL!! Das darf doch nicht wahr sein! Ihr blöden Hunde, könnt ihr denn überhaupt nichts richtig machen? Es war doch nur eine miese kleine Pestratte, ihr verdammten Versager! Für euch gibts keine Schnaps mehr, habt ihr mich verstanden? Er brüllt ungehalten auf die anderen Zwerge ein und blickt sich dann voller Ärger um und pöbelt weiter auf zwergisch die anderen Leute auf dem Platz an die um ihn herumstehen Und was guckt ihr verdammten Knilche so, eh? Wollt ihr alle eins aufs Maul haben oder was? Ganz hat er den Goblin wohl aber doch noch nicht aufgegeben und er brüllt Wo ist die verdammte kleine Grünhaut abgeblieben. Sucht gefälligst, irgendwo hier muss das Vieh doch sein!

Grossfürst Skasae schmunzelt noch einmal und geht.~

Drachentöter Snirek läuft und läuft nur ab und zu wirft er einen Blick zurück, aber selbst als er niemanden mehr hinter sich sieht läuft er weiter durch die Gassen, schlägt Haken und hofft in keiner Sackgasse zu landen. Immer weiter läuft er, und erst als er nach mehreren Haken niemanden hinter sich gesehen hatte hält er kurz an um zu lauschen ob er noch aus einer Richtung Verfolgungsgeräusche hört, aber nur um kurz darauf weiterzulaufen, gelauscht hat er nur um nicht durch Unachtsamkeit einem möglichen Verfolger in die Axt zu laufen, der versucht ihn zu umgehen.

Skarf flucht Verdammt nochmal Thorgrim, ich will meinen Schnaps! Bestrafe Sagreg, aber nicht mich! Sagreg du dummes Schwein, wenn ich jetzt wegen deiner Kotzerei nichts Gescheites mehr trinken kann verbeul ich dir die Kauleiste! Wütend schlägt er seine Axt in den Schnee und dreht sich erst auf Thorgrims geheiß wieder herum um nach dem Goblin zu spähen. Vielleicht könnte er ihn doch noch erwischen und dann müsste er sich auch keine Sorgen um den Schnaps machen.

Dain nimmt die Kritk seines Anführers stumm entgegen und stapft hinter der besagten Bank umher, beugt sich herunter um zu sehen ob sich da nicht doch noch wer versteckt und zuckt dann mit den Schultern. Sagreg sitzt noch immer im Schnee und wischt sich den Mund am Ärmel ab und spuckt ein paar Mal aus.

Grossherzogin Cana sieht zu Aurelia und nickt ihr zu, wendet ihre Aufmerksamkeit wieder den Platz zu und sieht erleichtert aus, so wie es aussieht ist dre kleine Goblin entkommen. Die junge ELfe schüttelt leicht den Kopf "Betrunkene Zwerge..." sie schaut sich noch einwenig auf dem platz um und sieht ds Skasae den Platz verlässt. Kurz mustert sie auch das Reittier von Aurelia, aber die Zwerge sind irgnedwie doch interessanter.

Knecht Ismael stellt sich schützend vor Cana und funkelt den Zwergenmann misstrauisch an, sagt aber nichts. Er wollte ihn nicht noch weiter reizen.

Bauer Shail verharrt auf seinem Fass und nickt Alfius kurz zu. Er bleibt wo er ist und schaut weiter zu.

Thorgrim Stollengrollen flucht nocheinmal und folgt den Spuren des Goblins die jener im Schnee hinterlassen hat. Doch nach kurzer Zeit verlieren sie sich in den doch immer wieder genutzten Gassen. Er grummelt erst leise in seinen Bart und dann plötzlich schlägt er wutentbrand mit seinem Hammer auf die Wand des nächstgelegenen Gebäudes ein. Verdammter Mist! Das darf doch nicht wahr sein. JUNGS wir müssen wohl zu härteren Methoden greifen. Wenn die Schweinefressen in dem Kaff hier wohl so feige sind das sie sich nicht raustrauen dann müssen wir halt dafür sorgen das sie rauskommen. Er geht zu den anderen Zwergen zurück und versucht sich langsam wieder unter Kontrolle zu bringen. Etwas leiser meint er dann Und wenn wir das ganze verdammte Dorf abfackeln müssen.

Ratsherr Alfius sieht nun die Zwerge an. Die hatten doch das letzte Mal von Orks und Trollen gesprochen! Was wollte die denn dann von einem Goblin? Er schüttelte den Kopf. Schade das Ion und Dionia heute nicht da sind! Gerade Ion hätte bestimmt seine helle Freude an den Zwergen gehabt! denkt er so bei sich und muß grinsen.

Xeros blickt die Zwerge an - und steht mit zwischen den Hinterläufen eingeklemmten Schwanz da und lässt die Zwerge kaum mehr aus den Augen. Die Ohren hoch aufgerichtet blickt er immer wieder mal hoch zu seinem Herrchen.

Bürgermeisterin Aurelia lächelt Alfius freundlich an Xeros streichelt sie und tätschelt ihn

dann sieht sie sich um es scheint heute nur ein sturm im Wasserglas gewesen zu sein oder??" sagt sie zu Alfius und schaut ihn fragend an

Drachentöter Snirek verharrt schließlich tief in den verwinkelten Gassen und keucht vor sich hin. Er hat an einem Eck angehalten um in alle Richtungen blicken zu können und notfalls hinter eine der Seiten in Deckung springen zu können. Um Luft ringend versucht er wieder Geräusche von Rüstungen oder Schritten zu hören, aber erst wenn er wieder völlig bei Atem ist und länger nichts verdächtiges gehört hat wird er sich wieder ein klein wenig entspannen.

Dain und Skarf sammeln sich nun um Thorgrim, während Sagreg langsam selbständig auf seine beiden Beine zurück kommt. Skarf dreht sich kurz um, um sich die Leute auf dem Platz etwas genauer anzusehen, entdeckt jedoch niemanden den er für einen ernstzunehmenden Gegner halten würde. Dann dreht er sich wieder zu Thorgrim und meint mit vorgehaltener Hand Wer weiß, vielleicht verstecken diese Schwächlinge da auch die Stinker in ihren Ställen. Wer sagt uns denn, dass sie nicht mit denen unter einer Decke stecken hm? Der Halbtroll von letztens scheint sich auch zu verstecken... fragt er auf zwergisch.

Grossherzogin Cana sieht zu Ismael wie er sich vor sie stellt "Was haben die eigendloch gegen den Goblin?" fragt sie und mustert skeptisch die Gruppe. Die junge Elfe schaut nochmals über den Platz und sieht erst jetzt Shail wie er auf einem Fass sitz, die junge Elfe nickt ihm zu und lächelt ihn an.

Knecht Ismael schnauft leise. Das seht ihr doch, Äxte, Hämmer, Rüstungen, Füße und Fäuste, das reicht doch! Nein ehrlich.. ich hasse Grünhäute aber das kann doch nicht mal ein ausgewachsenes Exemplar gewesen sein.. er sieht Cana zermürbt an. Und wenn sie klein sind kann ich selbst Drachen nichts antun. er seufzd und schüttelt den Kopf.

Thorgrim Stollengrollen nickt langsam Da könntest du durchaus recht haben. Der Speckwanst sah mir eh schon so aus wie ein Troggfreund. Er mustert die Anwesenden und rümpf die Nase. Auf zwergisch fügt er hinzu Vielleicht sollten wir uns einen von den einfälltigen Trotteln hier schnappen und ihn etwas eingehender befragen. Bei seinen letzten Worten grinst er hinterhältig und streicht über seinen Hammer. Ohne zweifel denkt er dabei nicht an ein freundliches Gespräch. Genauer wird sein Bilck und wandert von Person zu Person und bleibt schließlich auf Aurelia hängen. Er meint leise auf zwergisch Schaut nur wie sie sich alle auf einen Haufen drängen. Elende Feiglinge, aber verdächtig is es. Vielleicht sollten wir und die da schnappen und sie ordentlich ausquetschen.... dann stockt er kurz bevor er weiterspricht ...da laus mich doch der Ork..das ist auch noch ne verdammte Elfe. Wieder grinst er hinterhältig Das ist ne gute Idee Skarf, für dich heut nen extra Schnaps.

Bürgermeisterin Aurelia schaut zu den seltsamen Haufen betrunkener Zwerge als sie sieht das die in Ihre Richtunug schaun stupst sie Alfius mit den Ellenbogen an und schaut erst ihn an und dan den Haufen Zwerge. dioe scheinen etwas vorzuhaben sei auf der hut" flüstert sie ihm leise zu.

Dann greift sie nach ihrem Drachentöter und hält ihn kampfbereit fest.

Bauer Shail schaut abwechselnd zu den Anwesenden. Es scheint ihm bald als würden die Kleinwüchsigen irgendetwas aushecken. Er schaut hinüber zu Cana und nickt ihr ebenfalls zu, doch diese hatte sich schon wieder umgedreht.

Drachentöter Snirek ist immer noch tief in den Gassen, kommt aber langsam wieder zu Sinnen. Er sieht sich nochmals aufmerksam um und macht einen Schritt in Richtung seines Hauses. Mitten im Schritt hält er inne und kratzt sich am Kopf, den Fuß knapp über dem Boden. Sein Gesicht verzerrt sch etwas und langsam, als ob er nur zur Hälfte wollte was er macht, dreht er sich um und bewegt sich vorsichtig und geduckt schleichend wieder in Richtung Dorfplatz. Natürlich würde das wesentlich länger brauchen als er die Strecke bis hierher zurückgelegt hatte. Die Neugier ist wohl zu groß, aber mehr Risiko als notwendig würde er jetzt nicht eingehen.

Skarf nickt und macht nun einen sehr zufriedenen Eindruck. Von "kein Schnaps" auf "extra Schnaps" innerhalb von einigen Augenblicken, das war Grund zur Freude und so setzt er gleich nach Wer weiß, um dieses Nest ist es vielleicht schlimmer bestellt, als wir zunächst dachten! Vielleicht haben die Grünhäute hier schon die Oberhand und haben alles unterwandert! Auch wenn ich es nicht gerne zugebe, so gibt es doch ab und zu sogar mal ein hinterlistiges schlaues Exemplar! Denk nur an den Orkschamanen aus Darabur, Thorgrim. Es ist unsere Pflicht das Dorf zu säubern oder zu vernichten, koste es was es wolle! Dann blickt er zu Aurelia und meint, immernoch auf zwergisch Ja, die sieht mir wie eine Grünhautsympathisantin aus...

Dain verfolgt die Ausführungen der beiden stumm und nickt gelegentlich mit einem Blick auf die Dorfbewohner. Sagreg hat es nun tatsächlich geschafft zu gehen und schleppt sich zu seinen Artgenossen. Heee... was reedet iihhr da? Maacht ma lauter ich verschteh euch ned....

Bauer Shail schaut gen Himmel und beschliesst noch einmal in den Wald zu gehen. Er wolte nach Ceres suchen und vielleicht noch ein paar Kämpfe machen. Er verliess leisen Schrittes den Marktplatz.

Grossherzogin Cana sieht sich nochmals um und sieht ds Shail den Platz verlässt, doch etwas enttäuscht das sie heute nciht mit ihm geredet hatte sieht sie wieder zu den Zwergen..was die wohl vorhaben? Sie hört die Worte Ismaels und muss leicht lächeln "Ich denke auch nicht, das Goblins so gefährlich wie Orks und Trolle sind...jedenfals sahdieser nciht so aus.." meint sie.

Knecht Ismael verschränkt die Arme. Das kann täuschen.. Cana.. ich habe ein mieses Gefühl bei der ganzen Sache hier, vielleicht sollten wir lieber gehen. Ich kenne diese Zwerge nicht, ich werde andere über sie befragen bis dahin sollten wir vorsichtig bleiben. Angetrunken sind sie nicht wesentlich ungefährlicher. Ich weiß nicht was sie vorhaben. Aber ihre Sprachmelodie gefällt mir nicht. er sieht Cana fragend an. Ob sie mitkam? Er wollte sie ungern hier alleine zurücklassen. Auch wenn sie nicht wirklich alleine war, zumindest konnte er nicht auf sie achtgeben wenn er jetzt einfach ging.

Thorgrim Stollengrollen schlägt Sagreg auf den Hinterkopf und meint ärgerlich Halts Maul Sagreg. Ist eh alles deine Schuld das die kleine Pestratte abgehauen ist. Das wird noch Konsequenzen haben. Damit belässt er es ersteinmal und mustert nochmal die andere Gruppe. Auf zwergisch meint er dann Kommt Jungs, wir müssen uns einen Plan zurechtlegen. Das Dorf wird Troggfrei gemacht mit allen Mitteln. Wir werden uns einen von ihnen schnappen und dann werden wir ja sehen wer hier wen versteckt, wenn der oder diejenige erstmal einen Finger oder eine Hand verloren hat. Er grinst wieder hinterhältig und geht dann vorran in Richtung der Taverne. In der Nähe des kleinen Grüppchens lächelt er so falsch wie man nur falsch lächeln kann und meint in gebrochener Gemeinsprache Noch einen schönen Aben die werten Herren und Damen. Kommt jetzt Jungs lassen wir diese lieben, freundlichen Leute alleine.

Drachentöter Snirek ist immer noch am vorsichtigen Weg durch die Gassen zurück auf den Dorfplatz, erst den kleineren Teil des Weges hat er zurückgelegt, immer auf der Hut vor einem plötzlichen Angriff oder ähnlichem.

Skarf und Dain folgen dem Beispiel ihres Anführers und machen "gute Miene zum bösen Spiel". Freundlich lächeln sie den Bewohnern zu, wobei Dain dies als Einziger glaubwürdig schafft und verabschieden sich. Schönen Abend die Herrschaften, besuchen sie uns doch einmal in der Schänke, dann trinken wir eine Runde auf dieses schöne Dörfchen. Dann stapfen sie Thorgrim hinterher.

Sagreg hat wieder mit dem Gleichgewicht zu kämpfen, auch wenn Thorgrims Schlag nicht zu hart war. Unsicher stolpert er seinen Gefährten nach und hält genau wie diese vor dem Grüppchen Dorfbewohner inne. Er hebt den Zeigefinger und lallt Isst mihr egaal wass diee da saaagen. Ich maag Euuch nicchht, ihr dämlichen Dorrftroot.... HICK! Weiter kommt er nicht denn ein Schluckauf raubt ihm die Worte. Danach folgt noch ein dezenter Rulps und der Zwerg winkt verärgert ab und schwankt weiter.

Grossherzogin Cana sieht Kopfschüttelnd zu den Zwergen "Auf wiedersehen" murmelt sie und schaut ihnen nach, wie einer nach den anderen in der Taverne verschwinden. Sie wendet sich an Ismael "Ja..ich denke ihr habt recht..gehen wir lieber...die Zwerge sind mir auch nicht ganz geheuer.." sie wendet sich schon leicht gen Wohnviertel und wartet auf Ismael. Sie hatte wirklich keine Lust mher auf dem Platz zu verweilen, zudem ist es auch schon sehr spät geworden. SIe nickt den anderen Anwesenden noch zum Abschied zu.

Knecht Ismael nickt auf ihre Worte hin und verabschiedet die Zwerge wortlos mit einer Kopfbewegung in ihre Richtung. Er holt zu Cana auf und lächelt sie flüchtig an geht mit ihr in Richtung Wohnviertel, wirft noch mal einen Blick zurück zur Schänke.

Nach kurzer Zeit sind die Zwerge dann in der Schänke verschwunden und es wird wieder stiller auf dem Platz.

_________________
~In fire there is the spark of chaos and destruction, the seed for life.
In ice there is perfect tranquillity, perfect order and the silence of death.~


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson. Stone textures by Patty Herford.
With special thanks to RuneVillage