Wintertal

Das Forum zum Rollenspiel-Server
Aktuelle Zeit: Fr 17. Sep 2021, 00:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Angriff der Gnolle
BeitragVerfasst: Do 26. Okt 2006, 22:52 
Offline

Registriert: Mo 4. Jul 2005, 23:50
Beiträge: 497
Wohnort: Frankfurt am Main
Hier nochmal der Angriff der Gnolle für alle die nicht dabei waren und alle die einfach nochmal nachlesen wollen :)

-------------------------------------------------------------------------------

Truppführer Lurk späht durch ein kleine Lücke zwischen den Büschen aus dem Wald...sein Blick gleitet über den Dorfplatz und zufrieden beobachte er wie der Nebel immer dichter wird
> [EP] Knecht Sargas greift in die Tasche und holt einen Apfel hervor. Geräusche dringen durch den Nebel an sein Ohr, doch erkennt er nicht viel. Mit einem Geräusch beißt er in den Apfel und schnurps genüssliche beim Kauen.
> [EP] Dammaz Drengi Perrin betritt den Dorfplatz schaut sich kurz um sieht Lupinia Maher samryn mer Lupinja schön das Du da bist. Hast Du Isegrim gesehen
> Heroldin Lupinja späht dem schmatzenden Geräusch nach in den Nebel, offensichtlich ein Apfel.
> Truppführer Lurk kneift die Augen zusammen und schnüffelt kurz.....er zieht die Lefzen zurück und heisser Geifer tropft dampfen auf den Boden Beute knurrt er kaum zu hören
> Heroldin Lupinja hat aus irgendeinem unerklärlichen gründ plötzlich kein gutes Gefühl.
> Magd Aredhel tastet sich durch den Nebel auf den Dorfplatz...spannt kurz ihre kleinen Flügel...
> Heroldin Lupinja lächelt Perrin an und sagt:Meher .. ach Grüß dich Perrin. Ich hatte vorhin das Gefühl, er wäre nah, aber ich fürchte, nun ist er... ich weiß es ehrlich nciht, aber ich habe das Gefühl, dass er nicht kommen wird.
> Magd Aredhel erkennt im Nebel andere Dorfbewohner und schlendert langsa auf diese zu...
> Truppführer Lurk dreht den Kopf nach hinten...der Nebel ist nun wohl dicht genug...und knurrt leise Vorrrrwärrtss und er schleicht geduckt durch den Nebel näher zum Dorf
> [EP] Knecht Sargas beendet sein kleines Mahl und wirft den Rest des Apfels in den Brunnen, um zu sehen wie tief dieser ist. Nachdem er ein Geräusch vernimmt nickt er annerkennend und versucht sich seinen Weg durch den Nebel zur Taverne zu bahnen.
> Bauernmädchen Mandragora trippelt eilig auf den Platz, auf der Suche nach Perrin. Unter dem Arm trägt sie ein dickes Pakt voll mit Nahrung.
> Gnollschütze Ukulat antwortet mit einem leisen, kehligen Knurren, nimmt den Bogen von den Schultern und spannt einen Pfeil ein. Schleicht dann in zweiter Reihe langsam hinterher.
> Gnollkrieger Gnarz kommt zwischen den Büschen hervor und tut es seinem Anführer gleich, geduckt schleicht er durch den Nebel näher, eine alte schartige Axt hällt er bereits in seiner Pranke
> Bauernmädchen Mandragora s Muskeln spannen sich unwillkürlich an und sie saugt nervös die feuchte Luft ein und fragt Perrin: was ist das für ein merkwürdiger Geruch?Dabei vergessend, dass der Zwerg wohl kaum ihre scharfen Sinne hat.
> Magd Aredhel lächelt, als sie nah genug ist, Lupinja zu...
> Gnollkrieger Snarl lässt ein leises Grollen vernehmen, als er sich ebenfalls durch den Nebel nähert. Jedoch hält er stets einen gewissen Abstand zu seinen Kameraden
> Gnollschütze Wokizka tritt aus dem Schatten der Bäume, grimmig blickt er auf das kleine Dörfchen, abschätzend, während er den seinen Bogen zieht und einen Pfeil einlegt. Dann setzt er sich mit einem Knurren in Bewegung um dem Truppführer zu folgen.
> Bauernmädchen Mandragora erinnert der Geruch an eine Begebenheit ihrer Jugend, also beeilt sich, so gut es geht, Perrin zu erreichen.
> Schamanin Mokambi hoppst gemütlich hinter den anderen her und guckt neugierig zwischen Wokizka und Ukulat durch obs was interessantes zu sehen gibt
> Heroldin Lupinja lächelt Aredhel ebenfalls freundlich an und greift dann ganz langsam zu ihrem Speer, die Knöchel der Hand, die den Speer fassen treten weiß hervor.
> [EP] Knecht Sargas ist endlich vor der Kneipe angelangt, seufzend lässt er sich auf der Bank neben der Tür nieder.
> Magd Aredhel blickt auf Lupinja's Hand, welche den Speer umfasst..fragt leicht irritiert "Weshalb der Speer, vernehmt Ihr etwas Verdächtiges?"
> Heroldin Lupinja sagt sehr leise zu Aredhel:Irgendetwas stimmt nicht...
> Bauernmädchen Mandragora erreicht Perrin und drückt ihm wortlos das Fresspaket in die Hand, gibt ihm dann eilig einen Kuss und läuft durch den dichten Nebel zum Wohnviertel, mit ängstlichem Blick.
> Magd Aredhel blickt sich um...kneift ihre Augen zusammen und spitzt ihre Ohren...wie es ihr ihre Mutter gelernt hatte...
> Truppführer Lurk schleicht immer näher, ein tiefes Knurren dringt aus seiner Kehle, sein Blick geht zu seinen Kriegern link uns rechts von ihm, als sie in Position sind erhebt er sich und zieht ein rostiges Schwert von seinem Rücken...er reckt seinen Arm nach oben und knurrt Wrrrräää...Vorrrrwärrrtsss !!!
> Gnollschütze Ukulat erwidert ein lautes, fast schon bellendes Knurren, spannt die Sehne, hebt den Bogen und macht sich schussbereit.
> [EP] Dammaz Drengi Perrin schaut Lupinja an Was soll nicht stimmen ?
> Gnollkrieger Gnarz springt auf und packt mit beiden Händen die Axt, brüllend strümt er nach vorn GRRROOOAARRR !!!
> Heroldin Lupinja sagt zu Perrin:Nimm deine Waffe. Jetzt.
> [EP] Knecht Sargas blickt alarmiert auf, als ein fremdartiger Ruf an seine Ohren dringt. Schon ist die Hand an seinem Schwert und er sucht nach seinem Schild.
> Heroldin Lupinja dreht sich rasch in Richtung der Angreifer, und hält dem ersten kalt lächelnd ihren Speer entgegen... was immer das für eine Kreatur ist, bald wird diese ihren Schöpfer treffen.
> Gnollschütze Wokizka spannt neben Ukulat seinen Bogen und rückt im langsamen Schrittempo hinter den Kriegern nach, beständig auf der Suche nach einem geeignetem Ziel.
> Gnollschütze Ukulat lässt den Pfeil von der Sehne schnellen, flach über die Köpfe der Krieger hinweg in den Nebel hinein. Macht sich sogleich für einen weiteren Schuss bereit.
> Schamanin Mokambi knurrt erschreckt auf, als sie nach kurzer Zeit draufkommt dass es schon Zeit für den Angriff ist. Selbstbewusst packt sie ihre Knochenrassel fester und hopst grotesk springend hinter den anderen her...genau auf die kleine Flatterfee zu.
> Bauernmädchen Mandragora hat das Wohnviertel erreicht und läuft: Alaaaaaaarm schreiend hinein.
> Magd Aredhel schrickt schnell auf...greift zur ihrer Schleuder...nimmt einen Stein vom Boden und macht sich schussbereit...
> Gnollkrieger Snarl stürmt mit gezogener Lanze voran. Er geht direkt neben seinen Brüdern in Stellung. Ein Markerschütterndes, lautes Grollen entfährt seiner Kehle
> [EP] Dammaz Drengi Perrin schaut ein wenig verduzt Ah darum läßt den Wolsfell Mantel fallen nimmt in die Rechte Hand den Gnarfs Hammer und in die Like Hand Zelimas Hammer
> Magd Aredhel schwingt ihre Schleuder...lässt sie schneller rotieren...stoppt aprupt ab und sieht dem Stein im Nebel nach...
> Gnollschütze Ukulat zielt jetzt tiefer, deutet den Nahkämpfern mit einem lauten WRAAAAAAAAAAAAAAAAAAAR an zur Seite zu gehen.
> Heroldin Lupinja ruft laut: Ja darum, du Schnellmerker! Komm nur her, du Schoßhundmischling mit einer Ziege!
> Truppführer Lurk rückt ebenfall etwas vor, hällt sich aber noch etwas hinter den Kriegern, sein Blick geht über die verschiedenen Häuser am Dorfplatz als würde er etwas suchen
> [EP] Knecht Sargas hat nun sein Schwert gezogen und den Schild erhoben. Unsicher späht er in den Nebel von wo das Geräusch kam.
> Schamanin Mokambi jault kurz und knurrt dann, als der Stein sie an der Nase trifft. Zornig humpelt sie weiter auf das kleine Flattervieh zu und beginnt unkontrolliert die Knochenrassel zu schwingen.
> Heroldin Lupinja knurrt die Angreifer herausfordernd an.
> Gnollkrieger Snarl duckt sich zur Seite weg, als er das Kommando vernimmt. Wartend betrachtet er die Feinde, um zu erkennen, wer seinem Spieß würdig zu sein scheint.
> Gnollkrieger Gnarz hört den Schrei und bevor er in Lpinjas Reichweite ist wirft er sich zur Seite um den Schützen nicht im Weg zu stehen
> Magd Aredhel bemkert die riesige Gestalt, welche sich ihr nähert...sucht einen neuen Stein am Boden...
> [EP] Dammaz Drengi Perrin geht in die Hocke wartet einen Momkent ab
> Heroldin Lupinja kneift die Augen zusammen und zuckt kurz, dann ruft sie: In Deckung! Bögen!
> [EP] Malaikat Xelha kommt mit einem mächtigen Schwingenschlag am Dorfplatz ab, ihre geübten Augen versuchen, den Nebel regelrecht zu durchschneiden, ihre Schwingenschläge sind deutlich zu hören - auch wenn nur ihre Silhouette zu erkennen ist. Mit ernstem Blick sinkt sie etwas niedriger, ihr Herz klopft wild - was zur Hölle ist hier nur los?
> Schamanin Mokambi hört grade noch das Kommando und schlägt einen schnellen Rechtshaken um aus der Bahn zu kommen...die Flatterfee muss warten
> Heroldin Lupinja geht selbst hinter dem Brunnen neben ihr in Deckung und wechselt von Speer auf Bogen, was diese Hündchen können, kann sie schon lange, und mindestens ebenso gut!
> Magd Aredhel vernimmt Lupinja's Warnung...wirft sich auf den Boden...
> Gnollschütze Ukulat feuert abermals einen Schuss ab, in Richtung von Lupinjas Knurren. Lässt dem Schuss eine ganze Salve folgen, zwischen den Kriegern hindurch.
> [EP] Centurio Grim Gnaddelstadt hat Mandraoras Schrei gehört und kommt kampfbereit aus dem Wohnviertel. Am Ran des Dorfplatz versucht er den Nebel mit seinem Blick zu durchdringen
> Gnollkrieger Gnarz nutzt die Pfeilhagel aus und kriecht geduckt weiter Rictung Brunnen, die Zunge hängt ihm halb aus dem Maul und er hechelt offenbar in freudiger Erwartung eines Kampfes
> Heroldin Lupinja spürt wie ein Pfeil ihren Lieblingsumhand durchschlägt und ruiniert, und sie nebenher kurz behindert, bis sie es schafft, den Umhang los zu werden. Dann legt sie einen Pfeil auf ihren Bogen und kriecht soweit aus dem Wurfschatten des Brunnens bis sie ein Ziel ausmachen kann.
> [EP] Dammaz Drengi Perrin rollt sich zu Lupinja hinter den Brunnen ein Pfeill verfehlt sein Kopf nur ganz knapp und nimmt ein paar Haare mit Mist nicht meine Haare
> Gnollkrieger Snarl stürmt mit erhobener Lanze auf die Heroldin zu. Ein fast wahnsinniges Glimmen ist zu sehen, als er sich wie ein irrer den Weg bahnt. Er brüllt hasserfüllt in den Nebel hinein
> Gnollschütze Wokizka zielt auf das Knurren im Nebel und schon schießt der Pfeil in diese Richtung. Direkt an den Kriegern vorbei. Ohne abzuwarten ob sein Pfeil das Ziel trifft legt er sofort einen neuen nach.
> Heroldin Lupinja setzt einen sehr präzisen Schuss auf einen der Schützen ab, dann bemerkt sie ganz nahe schnofelnde Geräusche. Ihre Augen glühen auf, als sie etliche Flüche murmelt, den Bogen fallen läßt und nervös nach dem Speer tastet.
> Schamanin Mokambi wälzt sich am Rande des Platzes auf dem Boden herum und schüttelt ihre Rassel. Es scheint fast so als würde sie mit sich selbst herumknurren.
> Magd Aredhel blickt auf den Pfeil, welcher nur ein paar Zentimeter vor ihrem Gesicht die Erde traf...robbt scih langsam in Richtung Taverne...
> Heroldin Lupinja packt mit einer Hand den Speer, doch die Wut wird immer schlimmer, ihre Hände werden ein Stück länger, sie stammelt: Ausgerechnet jetzt!
> Goblin Meins kommt im dichten Nebel auf den Dorfplatz gallopiert, kaum vermag er irgendwas zu sehen und kann nur mit Mühen Lupinja am Brunnen ausweichen während das Schwein so richtig in Fahrt zu kommen scheint und einfach mitten auf all die Gnolle zugallopiert ... der Goblin oben flucht und schimpft aber ein 5 Zentner Schwein kann man nicht so einfach lenken, wenn es mal läuft.
> Magd Arahya kommt aus dem Wohnviertel gelaufen und fragt sich was die Alarmrufe zu bedeuten haben..
> [EP] Knecht Sargas setzt sich nun mit erhobenen Schild in Bewegung. Im Schritttempo und mit vorgestreckter Waffe geht er in gebückter Haltung der Gruppe entgegen.
> [EP] Malaikat Xelha vernimmt plötzlich hinter sich ein Rasseln, sonderbar fremd klingt es in ihren Ohren, mit einem Rascheln wendet sie sich um und landet nun endgültig auf dem Boden, offensichtlich bereit - zumal es gewiss sicherer ist, auf dem Boden zu verweilen. Nun kann sie schemenhafte, grauenvolle Umrisse erkennen, schnell huscht sie etwas in den Nebel zurück, unbeabsichtigt in der Nähe der Schamanin. Hier würden sie die Pfeile kaum erreichen, hofft sie - und merkt nicht, dass sie selbst in Gefahr wäre.
> [EP] Dammaz Drengi Perrin schaut sich um oder versucht es durch den Nebel irgendwas auszumachen Ich seh gar nichts
Gnollschütze Ukulat stellt das Feuer ein als er Snarl in Lupinjas Richtung hetzen sieht, und kann gerade noch dem heranfliegenden Pfeil ausweichen. Meins und seinem Schwein allerdings nicht mehr, und so wird er mit einem wütenden Heulen von den Beinen geholt.
Truppführer Lurk blickt zur Taverne..er verzieht das Gesicht scheinbar freudig und überblickt kurz die Lage..der Pfeilhagel in beide Richtungen scheint ihn nicht zu kümmern...er brüllt Gnaaarrrrzzz....Drrrunkaaaa!!! und deutet mit den Schwert auf die Taverne
Heroldin Lupinja versucht, sich abzulenken und sagt zu Perrin: Ja, achte auf deine Haare, sonst will dich deine kleine Freundin vielleicht nicht mehr! aber es ist nur ein Schinden von Zeit, schon beginnt ihr Mund sich zu verformen und sie spürt wie sich ein bekannte Nebel um ihr Bewußtsein legt.
Schamanin Mokambi bemerkt den Engel gar nicht und knurrt hingebungsvoll herum. Sie wälzt sich auf den Rücken und hebt die Rassel gen Himmel und jault laut. Das Jaulen schwellt ab und an als wäre es eine Art Schlachtlied um die Truppe zu stärken.
Magd Aredhel kommt im Schutz eines Fasses zum Stillstand...hebt erneut einen Stein auf und schleudert ihn in Richtung der stinkenden Wesen...
Heroldin Lupinja schreit auf und plötzlich geht alles sehr schnell, sie krümmt sich zusammen und in wenigen Bruchteilen einer Sekunde... hat sie sich verwandelt.
Gnollkrieger Snarl knurrt, als er vor ihr zum Stehen kommt. Raarrr...stirrrb Entfährt seiner Kehle als er sich mit erhobener Waffe auf sie stürzt
Gnollschütze Wokizka nutzt die Gelegenheit und feuert zwei schnelle Pfeile auf die Gestalt die den Pfeilbeschuss erwiedert. Dann rückt er gebückt nach um den Anschluss an die Krieger nicht zu verlieren.
Gnollkrieger Gnarz hört den Ruf seines Anführer und stoppt seinen Vormarsch...sein Blick geht zur Taverne und er nickt, springt auf und stürmt los
Gnollschütze Ukulat richtet sich blitzschnell wieder auf, legt den Kopf in den Nacken und brüllt in die Luft, fast wie als Bestätigung des Schlachtrufes. Nimmt einen weiteren Pfeil aus dem Köcher und feuert ihn in die Richtung in der er Meins vermutet.
[EP] Malaikat Xelha zuckt zusammen, als direkt neben ihr das Jaulen erklingt, ohne darüber nachzudenken, hebt sie die Hände und wird leicht zurück geworfen, als sie - zum ersten Mal - ihre magischen Künste benutzt. Der gleissende Lichtstrahl durchdringt den Nebel, ohne dass die Engelsfrau überhaupt sehen kann, auf was sie da zielt. Beinahe ist sie selbst erschrocken und weicht noch etwas zurück, recht unachtsam.
Magd Aredhel sieht die Umrisse von einem der Gnolle, welcher auf die Taverne deutet...stolpert zurück und zieht ihr Katana..
Magd Arahya stößt einen schrillen Pfiff aus um ihren Falken zu rufen. rennt am Rande des Platzes entlang leise fluchend Was ich nicht sehen kann sieht Horus für mich...
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt hat immer noch Probleme etwas genaues zu erkennen, hat aber den Eindruck das die Schemen am Brunnen im vertraut sind. Langsam setzt er sich in Richtung Brunnen in Bewegung
Heroldin Lupinja packt direkt aus dem Liegen zu, schnappt von unten nach seiner Kehle und knurrt laut und andauernd....
Gnollschütze Ukulat wirbelt herum, und schießt einen weiteren Pfeil auf die Quelle des Lichtstrahls ab.
Magd Aredhel steht so schnell wie möglich auf...stellt sich kampfbereit hin...
[EP] Knecht Sargas zuckt zusammen als einer der Gnolle auf ihn, oder die Taverne hinter ihm deutet. Er sorgt für einen festen Stand hebt das Schild und bereitet sich auf den anstürmenden Gnoll vor.
Heroldin Lupinja ist nur mehr von dem Wunsch erfüllt Snarl zu vernichten.
Schamanin Mokambi knurrt ein lautes Woaaah als der Lichtstrahl über sie hinwegfegt und kaut kurz auf ihren Nägeln. Ihr Schlachtlied ist verebbt und sie murmelt leise Gnolli nix sagta mit Licht...tztz...muss da was machta...
[EP] Dammaz Drengi Perrin empört Hey laß Mandy aus dem ....... stockt als er ihre Verwandlubg sieht ............. Lupinja alles klar das muß aber weh tun richtet sich wieder auf es fliegen ja keine Pfeile
Gnollkrieger Snarl betrachtet sie ungläubig. Als er sich gefangen hat, schlägt er ihr die Faust direkt vor den Kopf
Magd Arahya vernimmt Horus Schrei und zückt ihren Bogen, als sie hinter einem Fass in Deckung geht
Magd Aredhel erkennt im Augenwinkel den Knecht...atmet kurz auf, als sie merkt, nicht alleine zu sein...
Goblin Meins duckt sich als ein Pfeil an ihm vorbeisaust und sein Grunzschwein streift. Was seine Rufe nicht vermocht haben, vermag der Pfeil und dasGrunzschwein wird langsamer, aber nur um umzudrehen und zurückzurennen, auf die Quelle dieses Stöckwerfende Ding, das weh tut.
Heroldin Lupinja wird von einem harten Faustschlag getroffen, der sie aber, wenn überhaupt nur wütender macht. Mit der Grazilität eines Wolfes, wenn auch ungleich größer, springt sie auf die Beine und umrundet ihren Gegner, aus ihren Augen spricht die pure Mordlust.
[EP] Malaikat Xelha bemerkt in den Augenwinkeln eine schnelle Bewegung, mit einer hastigen Bewegung gelingt es ihr, dem Pfeil noch auszuweichen, auch wenn er ihren Flügel leicht streift. Doch hütet sie sich davor, den Beschuss zu erwidern - man weiss nie, wen man dabei treffen könnte, solange sie nichts erkennen kann. Sie nähert sich nun eher den Geräuschen in ihrer Nähe, in Abwerhaltung.
Gnollkrieger Gnarz erkennt nun ein kleines Flattervieh ein Stück vor sich, mit etwas das ihm wie ein Zahnstocher anmutet in den Händen, ein freudiges Knurren dringt aus seiner Kehle als er weiterstürrmt Stirrrrrrbb Grrrrrraaaaauuuuuuu!!!!!!
Gnollschütze Ukulat ist viel zu beschäftigt damit den Pfeilhagel auf die Beute niedergehen zu lassen dass er das herannahende Schwein mitsamt Goblin nicht einmal hört, trotz der empfindlichen Gnollohren.
Gnollschütze Wokizka richtet nun ebenfalls die Augen auf Xelha. Ein obzöner Ruf hallt durch die Luft und Sekunden später kündet das Zischen der Bogensehne einen weiteren Pfeil auf den Engel an.
Schamanin Mokambi kriecht dann um den Engel herum als das Licht sie nicht mehr blendet. Schnell hopst sie auf um der komischen Frau eins von hinten über zu braten mit ihrer Rassel.
Heroldin Lupinja greift in einem günstigen Moment leicht von der Seite an.
Gnollkrieger Snarl macht einen Satz zurück. Er betrachtet den Speer kurz abfällig und wirft ihn über die Schulter. Hier war nichts als Kraft gefragt. Ein finsteres glimmen ist in seinen Augen erkennbar als er sofort auf sie zuspringt, die Fäuste geballt und nach ihr schlagend.
[EP] Dammaz Drengi Perrin denkt Wo ist ihr der Anführer ,stimmt immer der Größte und beginnt Richtung Taverne zu rennen da lief der größte den er bisher gesehen hat
Magd Aredhel 's Herz schlägt ihr bis zur Brust, als sie den metergroßen Gnoll sieht...schreit auf und versucht ihn mit der Spitze ihres Katanas zu empfangen...
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt hat die Hälfte des Weges zum Brunnen zurück gelegt und sieht mehrere seiner Freunde die anscheinend von Wesen angegriffen werden, die er zuvor noch nicht gesehen hat. Angriffslustig packt er seinen Schädelspalter fester und macht sich zum Angriff bereit.
Heroldin Lupinja prallt in vollem Sprung mit dem ebenfalls springenden Gnarl zusammen und verbeißt sich augenblicklich in ihm.
Goblin Meins und sein Schwein mit gesenkter Schnauze rammen Ukulat in vollem Lauf, wobei dasSchwein die Schnauze in die Höhe reißt und den Gnoll über sich wirft ... auf den Rücken des Schweins, auf dem Meins sich nach wie vor krampfhaft festhält.
Magd Arahya legt einen Pfeil an die sShne und lässt ihn auf Horus Zeichen hin las in richtung der Shamanin.
Gnollkrieger Snarl jault auf, als sie ihn angreift. Die Wut packt ihn. Dieses Mal schmeisst er sich ohne einen Angriffsplan auf sie
[EP] Malaikat Xelha gibt einen leisen Schrei von sich, als sie erneut von einem Pfeil in Beschuss genommen wird, mit einem erneuten Heben der Hände sendet sie einen äusserst kräftigen, heiligen Strahl zurück, da der Pfeil zum Glück erneut sein Ziel verfehlte. Die Wunde an ihrer Schwinge blutet leicht, soeben will sie sich dieser zuwenden, als sie auch schon am Boden liegt, ein trockenes Husten erklingt aus ihrer Kehle, beinahe wird ihr ob des Schlages schwarz vor Augen - doch sie stürzt rückwärts und ein kleiner Funkenregen versucht, die schamanin zu treffen
Gnollschütze Ukulat hatte gerade zum tödlichen Schuss auf Xelha angelegt, als er von den Beinen gerissen wird und der Pfeil in die Wolken geht. Er fliegt durch die Luft und landet sehr unsanft erst auf dem Schwein, dann auf dem harten Boden und bleibt einen Moment benommen liegen.
Schamanin Mokambi bemerkt den Pfeil gar nicht der in ihre Richtung geht. Sie muss auch gar nicht viel ausweichen weil der komische Engel plötzlich nach hinten voll auf sie drauf kippt und sie unter sich begräbt. Als sie etwas heisses spürt, wälzt sie sich mit ohrenbetäubendem Gejaule herum und versucht unter dem geflügelten Weibchen frei zu kommen.
[EP] Dammaz Drengi Perrin versucht dem riesigen stinkenden Gnoll den Wegh zur Taverne abzuscheiden
Goblin Meins blickt kurz vewundert drein, als er kurz den Gnoll aus sehr geringer Nähe vor sich sieht, bevor dieser zu Boden stürzt, leider hält sein Grunzschwein nicht an und gallopiert weiter.
Gnollschütze Wokizka jault auf als sein Kamerad niedergeworfen wird und schießt erneut zwei Pfeile nach dem geflügelt Ding mit dem Lichtblitzen. Alles was rauf geht kommt auch wieder runter, mit oder ohne Hilfe.
Gnollkrieger Gnarz bemerkt den Knecht er als er schon zum Schlag auf die Fee ausgeholt hat aber nun ist ihm auch egal..ein brutaler Schwinger sucht auf die Fee zu und Gnarz wirft sich ohne Rücksicht auf Verlusste nach vorn
Gnollschütze Ukulat rappelt sich unter einem Gebrüll, das von Schmerzen kündet wieder auf, und blickt hasserfüllt auf den zerbrochenen Bogen. Achtlos wirft er ihn weg, zieht seinen Dolch und stürmt einfach in den Nebel.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt brüllt Ötzel arglar kuldnoslar und stürmt auf den ihm nächsten Gegner
[EP] Knecht Sargas blickt Perrin kurz fragend an, als dieser neben ihm aus dem Nebel auftaucht. Angesichts seiner Abzeichen nickt er den Zwerg kurz zu und blickt dann wieder angespannt zu den Gnollen, da abwartend ob diese nun versuchen werden die Taverne zu nehmen oder nicht.
Magd Aredhel stolpert zur Seite, als der Gnoll vor ihr steht...versucht ihn zu verlezten...
[EP] Malaikat Xelha versucht, sich ebenso benommen aufzurappeln, als sie spürt, dass sich der Feind direkt unter ihr befindet - auch sie wird von den Funken getroffen, doch kitzelt ihre eigene Magie ihre Haut nur leicht. Als sie sich endlich wieder auf den Beinen befindet, stolpert sie zurück - einer der Pfeile streift erneut ihre andere Schwinge, sodass sie nun zumindest flugunfähig scheint... sie versucht, sich Deckung zu verschaffen - hinter einem kleinen Schneehügel verharrt sie, ihr dreht sich alles, als sie sich niederkniet... momentan unfähig, anzugreifen.
Heroldin Lupinja treibt Snarl die Fänge tief ins Fleisch, als ihre Leibe zusammenprallen.
Truppführer Lurk sieht wie ein Zwerg Gnarz in den Rücken fallen will und zieht eine kleinere Axt unter seinem verdreckten Umhang hervor...zielt kurz...und schleudert sie zusammen mit einer Herausforderung nach ihm Zwwwaaääärrrrrgendraaaaäääck!!!!
Magd Arahya wollte gerade einen neuen Pfeil losschicken, als Horus einen Warnruf ausstößt. Dann eben nicht.... springt auf und rennt ein Stück weiter auf die Shamanin zu
Goblin Meins bringt durch einen gezielten Ellbogen in die Seite des Grunzschweins dieses dazu zu springen, bevor er irgnedeinen Zwerg vor sich über den Haufen läuft, bei der Landung beginnt das Schwein aber zu schlittern, wirft den Goblin ab und rutscht einige Meter entlang bevor es benommen liegenbleibt.
Gnollschütze Ukulat prallt mit Grim Gnaddelstadt zusammen, oder stolpert besser über ihn.
Schamanin Mokambi merkt dass der Zauber anscheinend endlich aufgehört hat und rappelt sich dann hoch. Die ganzen Leute ignorierend hopst sie in den Nebel mit keinem bewussten Ziel und beginnt ein lautes Gejaule, das wird wie eine Art Singsang anmutet und der Boden verwandelt sich in eine Art Sumpf.
Gnollkrieger Snarl schreit auf. Den Schmerz kann er zwar ignorieren, doch verfällt er in unkontrollierbare Raserei. Blind vor Zorn hiebt er mit den Händen auf sie ein, während er versucht, sie zu beissen. Der geifer tropft aus seinem Maul
[EP] Dammaz Drengi Perrin lacht Ich bin hier sieht kurz zu Sargas nickt ihm zu
Magd Aredhel spannt ihre Flügel und versucht den Gnoll in der Gegend des Kopfes zu irritieren und anzugreifen...
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt sieht aus dem augenwinkel, das etwas auf ihn zugeflogen kommt und macht einen beherzten Sprung zur Seite
Gnollschütze Wokizka ist mit dem Ergebniss seiner Pfeile zufrieden und blickt kurz nach dem nächsten geeigneten Ziel. Grinsend zieht er seinen Streitkolben und wirft sich zwischen Mokambi und die heranstürmende Arahya. Bellendes Gelächter ertönt und der Gnoll schlägt zu.
Heroldin Lupinja hat sich in ihren Gegner regelrecht verbissen und reißt ihren Kopf hin und her, wodurch ihre Reisszähne sich langsam durch das warme Fleisch arbeiten. Am Rande ihres Bewußtseins registrierst sie einen leichten Schmerz an ihrer rechten Flanke, doch der Blutrausch läßt für keine andere Empfindung Platz.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt rappelt sich wieder auf und blickt sich nach seinem Gegner um
[EP] Dammaz Drengi Perrin sieht jetzt Lurk in seiner vollen hässlichkeit Na komm kleiner
[EP] Malaikat Xelha atmet tief durch, einige Tropfen des Blutes benetzen den Boden, doch ist sie nicht gewillt, schon aufzugeben. Auch wenn ihre Abwehr schwach scheint, ihre Zauber sind es nicht. Wieder fasst sie die Schamanin ins Auge, als sie erkennt, dass diese offensichtlich ebenfalls nicht die beste Deckung besitzt. Nun sammelt sie ihre Kräfte im Schutze des Hügels etwas länger, ehe wiederum ein schmaler, aber schneller Lichtstrahl auf die Schamanin zuschiesst. Gleich darauf duckt sie sich wieder.
Magd Arahya grins, als sie die Shamanin nun erkennt. fragt sich wie dumm kann man eigentlich sein kann und feuert einen gezielten Schuss auf die Schamanin ab, als sie Horus abermaliges Signal hört.
Goblin Meins läuft zu seinem Grunzschwein: Grunz, Grunz! Aufwachen dummes Schwein, du nicht weh oder?
Gnollschütze Ukulat fängt sich gerade noch ab um nicht das dritte Mal auf der Nase zu landen. Wendet sich zur Taverne wo er Gnarz bemerkt, und stürzt sich mit einem lauten Kampfschrei auf Perrin.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt erblickt Ukulat Komm schon, ich schicke dich zu deinen Ahnen
Gnollkrieger Snarl erkennt, dass er mit diesem Gegner wohl nicht ohne weiteres fertig wird. Er lässt ein grauenerregendes geheul los, welches seinen Brüdern mitteilen sollte, dass er Hilfe brauchte. Dennoch kämpft er verbissen weiter
Gnollkrieger Gnarz schlägt mit der Pranke nach dem Fliegevieh aber ignoriert es dann einfach und lässt seine Axt mit mörderischem Schwung auf Perrin und Sargas sausen
Heroldin Lupinja s Gefährtentier schießt wie auf einen stummen Befehl seiner Herrin aus dem Wald hervor und eilt leicht mit den Pfoten im Sumpf versinkend auf Lupinja zu.
Schamanin Mokambi hopst flink durch den Nebel mal hierhin und mal dahin ohne dass das unheimliche Geheule nachlässt. Sie spürt wie schon wieder so ein verdammter Lichtstrahl ihr das Fell versengt und sie nun von vorne mit ihrem wunderschönen Lied beginnen muss. Knurrend und krächzend beginnt sie erneut zu singen und ihre Stimme scheint weitaus lauter als sie sein sollte, damit ihre Kameraden Kraft finden.
Gnollschütze Wokizka nutzt die Abgelenktheit von Arahya aus und führt einen sauberen Schlag mit dem Streitkolben nach ihrem Hinterkopf aus um diese ins Reich der Träume oder schlimmer zu schicken.
Heroldin Lupinja reißt erneut an dem warmen Fleisch in ihrem Maul und schluckt das erste Stück gierig hinunter, aber ihr Jagdtrieb ist gerade erst erwacht, also läßt sie die Beute plötzlich los und beginnt das verletzte Tier wieder zu umrunden.
Truppführer Lurk beschließt nun auch einzugreifen und schiebt sich nach allem was kein Gnoll ist schlagend zu Grim...Perrin scheint er schon wieder vergessen zu haben
Magd Aredhel wird von der Pranke hart im Gesicht getroffen und fällt unsanft zu Boden...bleibt kurze Zeit liegen,ehe sie wieder aufsteht und erneut einen Stein gen Gnolle schleudert...
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt läuft Ukulat hinter her und holt zu einem hart Schlag aus
Goblin Meins holt etwas aus seinem Sack und schiebt es dem Grunzschwein ins Maul, das langsm beginnt die Kiefer zu bewegen und was auch immer es war aufisst.
[EP] Knecht Sargas murmelt Gut zu wissen, wo kommen diese verdammten Gnolle nur her? fragt er ohne eine Antwort abzuwarten, denn dort kommt schon der erste Gnoll herangestürmt.
Schamanin Mokambi merkt wie plötzlich etwas in ihrem Arm steckt. Zuerst ist sie nur verwundert, doch dann jault sie einmal kurz auf und knurrt laut. Sie hat nun genug gespielt und packt die Rassel fester. Sie fuchtelt damit gen Himmel und hofft, dass ihr ihr Zauber diesmal nicht misslingt.
[EP] Dammaz Drengi Perrin läßt sich auf den Boden fallen dabei streift die Axt seinen Kopf und er verliert wieder ein paar Haare Oh Mann nicht schon wieder meine Haare schlägt mit dem rechten Hammer in Richtung des Beines des Gnolls was auch immer ein Gnoll ist
Magd Arahya vernimmt noch rechtzeitig einen durchdringenden Schrei von Horus und sieht die Gefahr aus dem Augenwinkel auf sich zukommen... jedoch einen Bruchteil zu spät. sie weicht zwar aus, wird jedoch hart gesriffen, was ihr die sinne vernebelt.
[EP] Malaikat Xelha scheint wieder eine kleine Schwäche zu überfallen, ihr Oberkörper hebt sich stark - schlussendlich war sie hierauf überhaupt nicht vorbereitet. Noch immer achtet sie darauf, ihre Deckung beizubehalten, ihre Flügel nun schützend um sich gelegt - sie schleicht sich offensichtlich an die Schamanin an, die mit dem Lied beschäftigt scheint.
Gnollkrieger Snarl brüllt schmerzerfüllt auf. Lange würde er es nicht mehr durchhalten. Seine Kräfte verliessen ihn langsam. Er lässt seine Hand zu ihrer Kehle fahren, in der Hoffnung, sie packen zu können...
Truppführer Lurk ist bei Grim Gnaddelstadt angekommen und sein Schwert, ein rostiger, schartiger Zweihänder fährt vor ihn in den Boden...rennt er weiter würde er genau die Klinge treffen...damit er Ukulat nicht weiter verfolgen kann...er knurrt Klainnääässs Zwaäärrrgiii!!
Gnollschütze Ukulat wird hart am Bein getroffen und stürzt mit einem Schrei, der von Schmerzen kündet, auf Perrin hernieder, lässt dabei seinen Dolch auf ihn herniedergehen.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt ist nun nah genug an Ukulat heran und läßt seinen Schädelspalter herunter sausen
Heroldin Lupinja s Wolf erreicht Lupinja und Snarl und setzt zu einem gewaltigen Sprung an, der Snarl von den Beinen reißen wird.
Gnollschütze Wokizka brüllt einen Triumphschrei der seine Brüder weiter anstacheln soll, bevor er, um seinem Gegner keine Zeit zur Erholung zu lassen, einen kräftigen Tritt nach der Magengrube des schwächlichen Wesens vor ihm ausführt.
Heroldin Lupinja beobachtet ausdrückslos ihren Gegner und Flitz. Sie hatte ohnehin vor, die Beute mit ihm zu teilen.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt trifft Ukulat nicht und stolpert über Lurks Schwert
Schamanin Mokambi ist zu sehr mit ihrem Zauber beschäftigt während sie sich Ukulat langsam näher. Das Singsang hat einen sehr bedrohlichen Unterton.
Goblin Meins holt noch eine Süßigkeit heraus und gibt sie seinem Grunzschwein.
Gnollkrieger Gnarz wird hart von Perrins Hammer am Bein getroffen und brüllt auf vor Schmerz, er taumelt einen Schritt, doch nur um die Axt mit beiden Händen über den Kopf zu heben und sie mit aller Gewallt auf den Zwerg niederschmettern zu können
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt rappelt sich wieder auf und wendet sich seinem neuem gegner zu Komm schon, du Stinker ruft er Lurk zu
[EP] Knecht Sargas eilt Perrin zu Hilfe und holt mit dem Schwert zu einem kräftigen Schlag gegen Ukulat aus, um diesen von demZwerg fort zu bekommen.
Gnollkrieger Snarl bricht geschwächt zusammen. Seine Kräfte scheint er nun komplett aufgebraaucht zu haben. Es scheint, als wäre sein Körper ein einziger Schmerz. Nie zuvor hatte er einen Kampf verloren...
[EP] Malaikat Xelha folgt der Schamanin, ohne Rücksicht auf Verluste stürmt sie nun los, doch noch immer lautlos .. nur die weissen Schwingen sind noch zu erkennen, langsam wirklich rötlich, als sie sich auf die Schamanin werfen will - sie bemerkt nicht, dass ein anderer Kämpfer in der Nähe scheint, doch die Kraft um sie herum scheint weiter anzusteigen, wie ein Kraftfeld aus Licht.
Magd Arahya sieht zwar nichts, aber hören kann sie noch ganz gut, und so hört sie Horus Warnug. Sie zieht ihr Schwert und reißt es in die Höhe
Schamanin Mokambi kommt hinter Ukulat an und tippt ihm etwas grob mit der Rassel an die Rübe, woraufhin seine Kraft wieder geweckt wird. Leise beendet sie das Schlachtlied und hopst gemächlich weiter.
[EP] Dammaz Drengi Perrin irgendwas dringt in sein Bein ein Arg reißt sein Bein zurück so das die Klinge das Bein verlässt zieht dann seine Beine an und stößt sich mit den Schultern ab steht nun wieder versucht einen sicheren Stand zu bekommen
Heroldin Lupinja s Kriegswolf reißt Snarl von den Füßen und beginnt, ihn zu zerreissen. Lupinja trottet eine Weile unschlüssig um Snarl herum und wirft dann einen Blick auf die kämpfende Meute um sie herum... ihr Blutdurst ist noch lange nicht gestillt.
Magd Aredhel zieht abermals ihr Katana...blickt sich um und läuft zu Perrin und dem Anführer der Gnolle um Perrin zur Seite zu stehen...
Gnollschütze Ukulat spürt die Kraft des Blutrausches , rollt sich ab und entgeht Sargas' Schwert nur mit größten Mühen. Hat aber seine letzte Waffe verloren, und steht nun dem Kämpfer Sargas völlig unbewaffnet gegenüber
Truppführer Lurk ein schrilles schon fast Koyoten ähnliches Lachen ist von ihm zu hören als er seinen Zweihänder bedrohlich schwingt und sich auf Grim stürzt
Heroldin Lupinja wittert und lauscht und hört einen Schmerzensschrei von Perrin. Entfernt kommt ihr die Stimme bekannt vor, sie dreht ruckartig ihren schönen, schlanken Werwolfskopf zur Seite, aus ihrem Maul rinnt ein kleiner Blutfaden.
Gnollschütze Wokizka flucht laut als sein blanker Fuß direkt in das Schwert seines Gegners fährt. Kurz jault er auf und macht einen Satz zurück bevor er sie Zähne zusammenbeißt und den Streitkolben kampfbereit hebt.
[EP] Dammaz Drengi Perrin schwingt Zelimas HAmmer Richtung Uklats Kopf
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt spring elegend zur Seite und versucht Lurk mit seinem Schädelspalter am Bein zu treffen
Gnollkrieger Gnarz merkt genüsslich wie er Perrin getroffen hat und wendet sich nun Sargas zu, die Axt drohend vor sich dringt er schlagend auf ihn ein
[EP] Malaikat Xelha stösst erneut etwas wie einen Schrei aus, als sie die Schamanin offenbar mühelos eingeholt hat, kein Wunder bei deren Hopsen. Nun scheint sie ihre Kräfte erst regenerieren zu müssen, da sie mit einem metallischen Klirren ihre silberne Klinge zieht, auch von ihr scheint eine diffuse Macht auszugehen, ist sie doch ihre 'eigentliche Waffe'. Sie holt zu einem Hieb aus, der auf den Rücken des hässlichen Wesens zielt.
[EP] Knecht Sargas lächelt zwar angesichts der Hillosigkeit des Gnoll, doch hütet er sich davor diesen zu unterschätzen. Er stürmt nach vorn und schlägt sein Schild mit aller Kraft gegen den Gnoll um diesen abermals von den Beinen zu werfen.
Schamanin Mokambi beginnt erneut mit ihrem jaulenden Singsang als sie sich hinter Gnarz herumtummelt. Noch weiß sie nicht welcher Zauber es wird, aber es wird ein boooombastischer Zauber.
Heroldin Lupinja läuft los in die Richtung, aus der Perrins Schrei kam und tut es nun ihrem Wolfsfreund gleich, sie springt knapp vor Gnarz mit voller Wucht ab und schnappt im Sprung nach ihm.
Magd Arahya bemert den wiederstnd an ihrem Schwert und freut sich über den fluchneden Gegner. Offensichtlich hat er sich verletzt. Mit Genugtuung stellt sie sich kampfbereit hin und horcht geduldig auf Horus nächsten Ruf.
Gnollschütze Ukulat 's Blickfeld färbt sich ob des Blutrausches erst rot, dann schwarz als der Hammer von Perrin ihm die Lichter löscht. Er sackt erst auf die Knie, wird dann vom Schild getroffen, kippt hintenüber und bleibt bewusstlos liegen.
Goblin Meins hilft seinem etwas gestärkten Grunzschwein auf die Beine, und nimmt dann seinen Speer in die Hand, ihm ist erst jetzt aufgefallen, dass er die ganz Zeit ein leichtes Ziel gewesen wäre.
Truppführer Lurk weicht Grims Schlag aus...das heisst er versucht es aber wird denn noch gestreift von der Klinge...er knurrt laut auf und wirft sich Grim hinterher der Zweihänder beschreibt einen großen Bogen und schießt auf den Hals des Zwerge s zu...zweifelsohne in dem Versuch in zu Köpfen
Schamanin Mokambi will grade mit der Rassel ausholen um Gnarz mit ihrem booooombastischen Zauber zu verzaubern, als sie etwas im Rücken trifft. Völlig unkontrolliert kugelt die Gnollin nach vorne auf die Kämpfenden drauf, doch die Klinge hat sie mehr mit der flachen Seite getroffen ohne ihr wirklichen Schaden zu zu fügen.
Heroldin Lupinja s Wolf frißt seelenruhig weiter an Snarls totem Körper.
Magd Aredhel sieht in Richtung Perrin...fragend ob alles in Ordnung sei...
[EP] Dammaz Drengi Perrin stellt sich über Uklat und läßt den Hammer auf regunglosen Kopf krachen Das ist für meine Haare
[EP] Knecht Sargas wird noch während seines Angriffs von Gnarz getroffen, den er nicht bemerkt hatten. Schmerzhaft durchdringt die Axt sein Fleisch an der rechten Schulter, bevor er sich in den Schlag dreh und sein Schild mit der linken zwischen sich und den Gnoll bringt.
[EP] Dammaz Drengi Perrin blickt sich gleich wieder um und sieht Grim und eilt ihm zur Hilfe die Wunde im Bein läßt ihn nicht so schnell wie gewollt bei Grimm ankommen
[EP] Malaikat Xelha ärgert sich insgeheim über ihre Unfähigkeit, mit der Klinge umzugehen, die noch viel zu schwer für sie scheint, doch versucht sie mit beiden Händen, das silbern glänzende Schwert zu kontrollieren, da sie sich durch die Magie sonst zu stark verausgaben würde und ein leichtes Ziel wäre. Nun holt sie zu einem Stoss aus, hoffend, dass ihr nichts dazwischen kommt - alles fixiert sich nur noch auf die Schamanin, sie nimmt nichts mehr sonst wahr. Egal, ob sie nun mitten im Schlachtfeld sind.
Gnollkrieger Gnarz hat Lupinja nicht bemerkt und spürt nur einen starken Schmerz als ihre Fänge in treffen..mehr mit Glück als mit können fällt er in ihre Richtung so das sie über ihn hinweg fliegt....er knurrt wild und packt seine Axt, rappelt sich schnell wieder auf um der Bestie Lupinja zu begegnen
Gnollschütze Wokizka bemerkt nun den nervigen Vogel. Da sein Gegner anscheinend nicht das beste Augenlicht besitzt macht er plötzlich einen Sprung zurück und zückt den Bogen, einen Pfeil auf diesen verdammten Vogel schickend.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt duckt sich gerade noch rechtzeitg um seinen Hals zu retten, brach aber für eine LANGE Zeit sich nicht mehr um seine Haare zu kümmern. Das Blut seiner Kopfhat verunstaltet sein Gesicht Arrrggg brüllt Grim vor Schmerz
Schamanin Mokambi will sich gerade hochrappeln, als ihr das Schwert in die Schulter fährt. Ein ohrenbetäubendes Jaulen entkommt ihr, als sie sich vor dem Schwert wegziehen will. Doch das Schwert steckt zu tief und die Gnollin windet sich winselnd.
Gnollschütze Ukulat zuckt noch kurz als der Hammer seinen Kopf zerschmettert, bevor ihn der Lebensfunke verlässt.
[EP] Knecht Sargas kommt Lupinja's Ablenkug wie gelegen und er schlägt mit dem Schwert nach dem abgelenkten Gnarz Der Schlag ist nicht so kraftvoll wie beabsichtigt, da ihm seine Verletzung zu schaffen macht doch wohl platziert.
Heroldin Lupinja landet elegant auf allen Vieren und dreht sich knurrend um, dabei zieht sie die Lefzen hoch, dass es fast einem Grinsen ähnelt, aus ihrem Maul tropft noch das Blut der letzten Beute. Sie umrundet ihre neue Beute, ihn dabei keinen Augenblick aus den Augen lassend, der Mensch Arthas daneben interessiert sie nicht.
Goblin Meins führt sein Grunzschwein vom Platz, ist der Ansicht, dass er erst mal Grunz verarzten sollte und dann kann er ja wiederkommen.
Magd Arahya vernimmt Horus Ruf und weiß ihr Gegner ist abgelenkt. Mit einem Satz springt sie Todesmutig vor und beschreibt dabei mit der Klinge einen weiten Kreis.
Heroldin Lupinja ´7[Sargas natürlich!]
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt holt wütend zu Gegenschlag aus. Diesmal visiert er den Kopf des Wesens an. Jetzt mach ich dich fertig, knurrt Grim
Heroldin Lupinja nützt dem Moment, als Sargas zuschlägt und springt Gnarz erneut an.
Truppführer Lurk knurrt und lacht über den Schmerz den Zwerges, er tritt einen Schritt zurück, das Schwert erhoben und wartet auf den nächste Angriff von Grim
[EP] Dammaz Drengi Perrin kommt bei Grim und dem hässlich stingenden Ding Lurk an und setzt sofort zu einem doppelten Angriff mit beiden Hämmern an der rechte zielt auf Lurks Kopf der linke auf Lurks Beine
[EP] Malaikat Xelha will soeben mit ihrer Magie diesem Wesen ein Ende setzen, als sie ein brennender Schmerz durchzuckt: Dieses Mal hat sie der Pfeil nicht nur gestreift, nein, er verhakt sich in ihrer Seite. Schmerzerfüllt keucht sie auf, das goldene Licht in ihren Augen scheint jedoch nicht zum Aufgeben gewillt. Mit einem neuerlichen Aufbäumen durchschneidet die heilige Macht die Luft, auf den Bogenschützen zu... danach sinkt sie zu Boden, ihre Hände um den Hals der Schamanin gekrallt.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt dreht sich durch den Schwung seines Schlages um seine eigene Achse und verliert für einen Augenblick die Orientierung.
Truppführer Lurk lässt eine Klinge auf die des Zwerges treffen und ein lautes Scheppern kreischt über den Platz als die Klingen aneinander entlangfahren, der Geifer spricht ihm aus dem Maul und er drückt mit aller Kraft
Gnollschütze Wokizka grint als der Pfeil der Nervensäge den Flügel durchdringt dieser zu Boden stürzt. Noch während des Grinsend schneidet sich allerdings Araya's Klingt über seinen Brustkorb und hinterlässt eine heftig blutende Wunde. Jaulend springt er erneut zuück und lässt den Bogen fallen, während seine freie Hand nach dem Streitkolben greift.
Gnollkrieger Gnarz hat auf Sargas überhaupt nicht geachtet und nimmt den Treffer nur darauf bestrebt Lupinja seine Axt mit einem mächtigen Hieb in den Leib zu treiben
Schamanin Mokambi versucht sich noch immer weg zu winden von dem Schwert, als der Engel auch noch vorwärts fällt und das Schwert noch tiefer durch die Schulter fährt und vorne wieder rausragt. Ein fast mitleiderregendes Winseln geht von der Gnollin aus, als der Engel sie auch noch zu würgen beginnt. Mangels an Kraft kann sich Mokambi kaum noch wehren und irgendwann wird ihr Winseln erstickt, als sie das Bewusstsein verliert.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt hält mit aller Kraft dagegen und versucht das Schwert von Lurk zu Boden zu drücken
Truppführer Lurk sieht Perrin aus dem Augenwinkel und weicht zurück, sein Blick geht über das Schalchtfeld...doch der zertrampelte Schnee kümmert ihn nicht, scheinbar leicht verunsichert sieht er das nurnoch 2 seiner Krieger am Leben sind
Heroldin Lupinja ist gesprungen, wie immer ohne Rücksicht auf Verluste, daher erreicht sie Gnarz Leib im selben Moment mit ihrem spitzen Reisszähnen, wie seine Axt seitlich fest durch ihr dichtes Fell schneidet und darunter Fleisch und Muskeln verletzt, aber auch dieser Schmerz ist nicht mächtig genug, den Blutrausch aus ihrem Bewußtsein zu verdrängen und sie treibt ihre Zähne gierig in das weiche Fleisch ihrer Beute.
[EP] Malaikat Xelha hält sich mit letzter Kraft aufrecht, ihre Augen sind vor Schmerz beinahe gänzlich geschlossen, als sie spürt, dass sich die Schamanin nicht mehr wehrt. Doch ist sie wirklich tot? Oder könnte Xelha überhaupt jemanden umbringen...? Das Schwert scheint nun unbrauchbar, so drückt Xelha die Hände noch fester zusammen, die Augen nun geschlossen... der letzte Funke Magie durchdringt ihre Finger und fährt in den Körper der Schamanin... ein grelles Leuchten vernebelt nun die zwei Gestalten.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt versucht Lurk zu umrunden, damit Perrin und er den Gnoll in die Zange nahmen können
Schamanin Mokambi spürt ohnehin nichts mehr als die mächtige Magie sie in ein Häufchen Asche verwandelt und ihr das Lebenslicht ausbläst. Das einzige was zurückbleibt, ist ein Fetzen ihrer Kleidung und die magische Knochenrassel. Die Knochenrassel ist allerdings zerbrochen und der ihr innewohnende Geist entflohen.
Heroldin Lupinja stürzt mit Gnarz nach hinten auf den Boden.
[EP] Dammaz Drengi Perrin schwingt nun beiden Hämmer in Kreisen iommer schneller werdend auf Lurk die Kreise immer wieder geht ein Hammer in Richtung Kopf und einer in Richtung Bein Alles Ok Grim
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt knurrt immernoch wütend Ging mir schon besser. Las ihn mir!
Gnollkrieger Gnarz wird von Sagas und Lupinja gleichzeitg getroffen und geht unter der Wucht der Angriffe zu Boden, er versucht sich unter Lupinja herauszuwinden und schlägt in seiner Verzweiflung seine eigenen Fänge in ihr Fleisch
[EP] Malaikat Xelha seufzt auf, unfähig, sich noch von der Stelle zu bewegen, sinkt auch sie auf dem Boden zusammen. Etwas Blut färbt den Boden um sie herum rot, doch die Wunde ist nicht allzu gross, sodass sie noch bei Bewusstsein bleibt. Trotzdem sähe es wohl aus, als wäre sie ihren Verletzungen erlegen - ihr Gesicht wirkt blass, wie tot, doch die Augen sind weit geöffnet ... sie liegt auf der Asche der Toten, die Rassel sticht ihr unangenehm in den Rücken, doch sie beschliesst, liegen zu bleiben, bis alles vorbei ist...
[EP] Knecht Sargas lässt sein Schild fallen und greift sein Schwert nun mit der verletzten und der gesunden Hand um dieses Gnarz mit aller Kraft in den ungeschützen Rücken zu treiben.
Magd Arahya hört Horus Schmerzschrei und setzt mit einer elegant geführten acht nach.
[EP] Streiter Aurelius tritt müde gähnend auf den Dorfplatz, ist doch gerade erst aus dem Schlaf gerissen worden. Mit einem Schlag sind seine Sinne hellwach. Was zum...
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt schwingt seinen Schädelspalter in einem großen Bogen auf Lurks Leib zu Versuch mal dem auszuweichen!
Magd Arahya sreit wutentbrann: DU ELENDER DRECKSKERL!!!!!
Heroldin Lupinja wird von der lächerlichen gegenwehr ihrer Beute nur noch mehr angestachelt und treibt immer wieder ihre geifernden Zähne in Gnarz Leib, kleine Stückchen herausreißend. Ihr verletzter rechter Hinterlauf zuckt, das Bein unbrauchbar, aber auch nur auf drei Beinen ist sie kräftig genug.
[EP] Streiter Aurelius mit einem leisen klicken löst sich der Streitkolben aus der Verankerung auf dem Rücken, kampfbereit lässt er seinen Blick über den Platz schweifen, nach einem Ziel ausschau haltend.
Truppführer Lurk schwingt seinen Zweihänder um sich herum um die beiden Zwerge auf Abstand zu halten, schaut wieder über den Platz und sieht wie Gnarz unter einer Bestie begraben wird, er setzt noch einen halbherzigen Schlag nach den Zwergen...doch wohl wollte er nicht treffen...denn er dreht sich herum und stürmt los Richtung Wald
[Htr] Geist Venlesh erscheint auf dem Dorfplatz, nun endlich wieder frei und findet sich plötzlich mitten in einem Kampfgetümmel wieder.
Gnollschütze Wokizka zieht seinen Streitkolben nicht schnell genug. Unglücklicherweise trifft der Schlag seine ungeschützte Kehle, die sich nun mehr oder weniger auf dem schneebedeckten Boden verteilt. Mit weit aufgerissenen Augen und einer Hand an der blutverschmierten Kehle geht der Gnoll zu Boden und bleibt dort röchelnd liegen.
[Htr] Geist Venlesh blickt irritiert als eine häßliche Gestalt mitten durch ihn hindurch in Richtung Wald läuft.
[EP] Dammaz Drengi Perrin schaut kurz verdutzt als Lurk wegrennen will rennt oder ehr humplet aber dan hinterher Hey bleib gefälligst hier und kämpf wie ein Mann
Gnollkrieger Gnarz kämpf verbissen...doch den Angriffen von Lupinja und Sargas hällt er nicht stand und so ist er nach kurzer Zeit nurnoch ein blutiges, zerfleischtes Bündel
[EP] Streiter Aurelius bemerkt den flüchtenden Lurk und sprintet hinterher, die Waffe zum Schlag erhoben, doch behindert die schwere Rüstung ihn zu sehr.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt weicht dem Schlag mit Leichtigkeit aus, obwohl das Blut ihm mittlerweile in die Augen läuft. Noch iunschlüssig, ob er Lurk folgen soll.
Heroldin Lupinja läßt sich von Gnarz herunterrollen und versucht, sich auf einen weiteren Gegner zu stürzen, doch ihr Hinterbein knickt unter ihrem Gewicht ein. Sie bleibt winselnd am Boden liegen, das verwüstete Bein zuckt.
[EP] Knecht Sargas hält erst inne als der Gnoll sich nicht mehr bewegt, dann sinkt er rückwärts vor Erschöpfung zu Boden. Geistesabwesend presst er seine Hand auf die blutende Wunde an seiner Schulter.
[Htr] Geist Venlesh blickt zu den blutverschmierten Zwergen, dann zu dem flüchtenden Lurk, möchte gerne ein paar Antworten haben und schickt Lurk einige Ranken nach, den den Gnoll zu Fall bringen sollen.
[EP] Centurio Grim Gnaddelstadt wischt sich das Bult aus dem Gesicht und versucht vergeblich Lurk zu endecken.
[EP] Streiter Aurelius hält inne als er merkt dass er den Gnoll nicht mehr erreichen kann, dreht um und rennt auf den Platz zurück, nach weiteren Feinden suchend.
Magd Aredhel flattert in Richtung Lurk...versuchend ihn zu verwirren...
Truppführer Lurk erreicht trotz des tükischen Untergrunds eine beachtliche Geschwindigkeit und sein Schwert bleibt achtlos im Schnee zurück, mit einem gewalltigen Sprung kracht er in die Büsche des Waldes und verharrt nur lange genug um zu Brüllen GRROOAARRR !! WIAARRRR KOMMAAAARRRRN MIT ARRRRMÄÄÄÄ !! OUUUUCHHH ALLÄÄÄÄ TÖÖÖTÄÄÄÄNN !!!!! dann dringt er durch die Büsche und nach kurzer Zeit ist nichtsmehr von ihm zu hören oder zu sehen

_________________
~Glück und Unglück sind nur zwei Ansichten der selben Sache~


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson. Stone textures by Patty Herford.
With special thanks to RuneVillage